Liebe Solawi-Mitglieder,

wir starten schwungvoll in die erste Woche des neuen Anbaujahres.

.. und bitten alle Annehmer, Aufteiler und Abholer vor allem in den Oldenburger Depots um besondere Aufmerksamkeit, wenn jetzt erstmals die neuen Mengen geliefert werden – gerade auch im Hinblick auf die neuen Milchanteile 😉

Mit 125 Anteilen starten wir stabil in die neue Saison und freuen uns, dass es so viele Menschen im Umkreis des Hofes gibt, welche sich jede Woche die Ernte teilen und unsere Arbeit auf dem Hof mit ihrem finanziellen Beitrag ermöglichen. Wir haben in unserem Gemüseanbau noch etwas „Luft nach oben“ und schon das erste Gemüse für rund 150 Anteile gepflanzt. Daher können noch weitere Haushalte im Laufe des Jahres mit einsteigen in die Gemeinschaft und sich einen Anteil unserer Ernte sichern. Auch die Käserei und die Fleischverarbeitung freuen sich, wenn der eine oder andere Haushalt seinen Anteil erweitert und damit unsere besondere Tierhaltung auf dem Hof möglich macht.

Wir haben in diesem Jahr viel vor und heute final den Bauantrag für unsere neue Lagerhalle beim Landkreis Oldenburg eingereicht. Mit der neuen Halle wird dringend benötigter Platz geschaffen für die Lagerung von Gemüse, Kartoffeln und Getreide, für eine Heutrocknung mit viel Lagerfläche zur Versorgung unserer Tiere in der Wintersaison und Raum für den Holzvergaser zur Energie-Versorgung des Hofes.

Johanna kann euch zum neuen Solawi-Jahr mit dem ersten Spinat aus dem Gewächshaus, Lauchzwiebeln (hier auf dem Waschtisch), Postelein und Schnittlauch mehr frische Produkte anbieten als Lagerware wie Möhren, Gelbe Bete und Kartoffeln.

Im Gewächshaus haben Stefanie und Johanna am Donnerstag bei gemütlichen 15 Grad viele verschiedene Kulturen ausgesät, ein paar schöne Bilder von dem Saatgut aufgenommen und ein kleines Bilderrätsel erstellt. Neben dem Saatgut sind auch die Hände unserer Gärtnerinnen zu sehen, die jeden Tag in der Erde wühlen, damit bei euch etwas zu essen auf den Tisch kommt !

A –
B –
C –
D –
E –

Könnt ihr die Saat erkennen ? Gebt einen Tipp ab und schreibt an Imke unter kontakt@solawi-oldenburg.de .

Wir können uns vorstellen, dass am Samstag, 02.07.22, ein Solawi-Sommerfest auf dem Hof stattfindet. Habt ihr dazu Ideen und Lust, das zu organisieren ? .. meldet euch auch dazu gerne bei Imke unter kontakt@solawi-oldenburg.de .

Endlich können wir euch auch wieder Termine für Hof-Führungen nennen und auch schon für die gemeinsame Zwiebelernte. Diese findet ihr auf der Startseite und einigen anderen Seiten in der rechten Spalte.

Rauke auf der Pflanzmaschine
Ein Blick unter die Pflanzmaschine
Der Salat auf dem Acker wird zum ersten Mal gehackt.
Torsten sät Radieschen. Alles wird mit zwei Lagen Vlies zugedeckt gegen den drohenden Frost.

Immer mal wieder findet ihr hier den Hinweis auf den Teikei-Kaffee, den ihr über unsere Infrastruktur in euer Depot liefern lassen könnt. Das bisher erste Solawi-Restaurant in Oldenburg, das besünners in der Bürgerstraße, wird seinen Betrieb erst einmal auf Kaffee und Kuchen etc. umstellen, bleibt aber unser Kooperationspartner.

Wir erwarten vom Wetter eine sehr ungemüliche Woche draußen auf den Feldern und versuchen, dort zum richtigen Zeitpunkt die wichtigsten Aufgaben umzusetzen.

Viele Grüße aus dem heute stürmischen Grummersort sendet euch
Eike

Ein ganzer Ernteanteil in der KW 14 – 22 :

Ein ganzer Ernteanteil mit Gemüse und Brot
Unser Milchanteil „A“
Unser Milchanteil „B“


Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof: Fleischanteile

Im April haben wir – entsprechend dem Dezember-Paket – eine größere Menge Fleisch von unseren eigenen Lämmern vorgesehen.
In den Wochen 14, 16 und 17 können wir daher kein Fleisch verteilen.
In der Woche 15 (das ist die Karwoche) bekommen
– die halben Anteile 1/2 Lammschulter (ca. 750 g) sowie 2 Lammkoteletts (ca. 300 g)
– die ganzen Anteile 1/2 Lammkeule (c. 1,5 kg).
Die etwas abweichenden Gewichte hängen mit der unterschiedlichen „Wertigkeit“ des Fleisches zusammen. Das Lammfleisch ist natürlich viel hochwertiger als unser übriges „Sortiment“ und damit ein echter Festtagsschmaus !

Bitte denkt an die leeren, gesäuberten Leberwurst-Gläser aus der Vorwoche und bringt diese zurück in die Depots – der Fahrer nimmt sie mit zum Hof und der Johannshof freut sich ! Vielen Dank !


Aus der Käserei: Milchanteile A und B

Milchanteil „A- frisch“ = Milchprodukte aus 4 l Kuhmilch:

  • 1 Liter Milch
  • 2 x 500 g Joghurt
  • 250 g Kräuterquark
  • 1 Becher Frischkäse
  • 3 Eier vom Johannshof

Milchanteil „B – gereift“ = Milchprodukte aus 4 l Kuhmilch:

  • 230 g Brie
  • 170 g Bergkäse mittelalt
  • 3 Eier vom Johannshof



Aus der Hofbäckerei: Ernteanteile (Gemüse und Brot)

Diese Woche gibt es für alle vollen Anteile ein Sonnenblumenbrot. Oder ihr nehmt ein halbes Sonnenblumenbrot und ein ganzes Ciabatta.

Die halben Anteile erhalten diese Woche jeweils ein halbes Sonnenblumenbrot, wahlweise ein Ciabatta.

Zur Brotaufteilung wollen wir den neuen Mitgliedern wieder eine kleine Hilfestellung geben:

Unsere Ciabatta-Brote werden ebenso wie die Dinkelkrustchen – meistens, manchmal gibt es die auch aus der Kastenform … – zusammen in einem großen Körbchen gebacken, sodass immer zwei Brote zusammen „kleben“. Unsere Bäcker packen die „hellen“ Brote immer im verbundenen Zustand in die Brotkisten, da sie zertrennt an der „Bruchstelle“ schneller austrocknen.

Die Ciabattas hängen noch zusammen – es handelt sich um zwei Brote à 500 g.
Die getrennten Ciabattas für jeweils einen halben Ernteanteil – oder in Kombination mit jeweils einem halben „dunklen“ Brot für die ganzen Ernteanteile.

Hinweis: Das Ciabatta enthält Butter !

Die Zutaten der einzelnen Brotsorten findet ihr hier.


Gemüse aus unserer Gärtnerei: Ernteanteile (Gemüse und Brot)

Ernteliste – voller Anteil:

1BundSchnittlauch
4StückLauchzwiebeln
300gSpinat
1kgGelbe Bete
100gPostelein
800gMöhren
1kgGoldmarie (festkochend)
Lasst es euch schmecken 😉

Ernteliste – halber Anteil:

1/2BundSchnittlauch
2StückLauchzwiebeln
150gSpinat
0,5kgGelbe Bete
50gPostelein
400gMöhren
0,5kgGoldmarie (festkochend)