Liebe Solawi-Mitglieder,

wer von euch keinen Fleischanteil besitzt, kann am Mittwoch (OL und DEL), Donnerstag (OL) oder Freitag (OL und JEV) noch spontan Fleischpakete von unserem Jungrind oder Wiener Würstchen für Heiligabend an unseren Marktständen kaufen.

In der vergangenen Woche war auf dem Hof der große Weideabtrieb: Die großen und kleinen Rinder wurden mit dem Viehanhänger von den Huntewiesen geholt und nun können es sich die kleineren Jungtiere im Stroh gemütlich machen ! Die größeren und etwas kräftigeren Tieren genießen weiter die frische Luft und das Licht draußen und werden auf einer hofnahen Weide zugefüttert.

Miri erntet für euch noch einen Schwung frischen Feldsalat zu Weihnachten.

Mittlerweile haben wir mehr Mitglieder mit einem halben Anteil als Mitglieder mit einem vollen Ernteanteil, was Johanna und Jascha beim Packen der Ernte vor Herausforderungen stellt, da sie möglichst so packen wollen, dass keine Kohlköpfe oder Kohlrabis zerschnitten werden müssen. Nun sind aber alle kleinen Kohlrabis verteilt und es gibt ab sofort auschließlich schöne dicke Kohlrabis, sodass ihr in den Depots die Messer schwingen müsst, um den Kohlrabi in der Mitte zu teilen. Der Kohrabi ist auch angeschnitten sehr gut lagerfähig.

Johanna hat eine Jahresübersicht erstellt, welche Gemüseberge über die Solawi verteilt wurden. Es waren erstaunliche 60 verschiedene Gemüsesorten im Laufe des Jahres. Eine beachtliche Vielfalt von einem einzigen Hof und natürlich eine Riesenaufgabe, diese Kulturen alle im Blick zu haben!

Bei den aktuellen Temperaturen (zwischen 1 und 10 Grad) könnt ihr das Gemüse auch gut in einer Kiste oder einer Kühltasche draußen auf der Terrasse, in der Garage oder im Schuppen lagern. Die Kiste muss geschlossen sein, damit die Mäuse nicht am Gemüse naschen und eine alte Wolldecke oben drüber als Frostschutz ist in dieser Woche zu empfehlen. Wenn ihr besondere Lagertipps für das Solawi-Gemüse habt, können wir diese gerne im Wochenbrief für alle veröffentlichen.

Wir haben in dieser Woche mehr Gemüse für euch eingeplant, um die „Weihnachtslücke“ etwas auszugleichen. Insbesondere bekommt ihr mehr Kartoffeln und leckere Möhren, die sich ja gut lagern lassen, und natürlich Rotkohl. Wie schon im letzten Wochenbrief gibt es hier wieder ein paar leckere Rezepte:

Eine weihnachtliche Vorspeise !

ungewöhnliche Kombi – einfach zubereitet 😉

Die Orga-Gruppe hat sich nach langer Zeit am Donnerstagabend online getroffen und wichtige sowie alltägliche Themen aus den verschiedenen Abhol- und Teilpunkten bearbeitet. Im Mittelpunkt stand die Planung für die jährliche Umfrage: Was müssen wir von euch Mitgliedern wissen, um unsere Arbeit auf dem Hof weiter verbessern und optimieren zu können ? Wir geht es weiter mit der Erdbeerfläche, die nur von euch Mitgliedern betreut und beackert wird ? Wie kann die Erdbeergruppe weitere Mitglieder zum Helfen motivieren ? Soll es überhaupt weiterhin Erdbeeren geben? Da wir uns nicht sicher sind wie das Stimmungsbild zu einer größeren Lieferung vor Weihnachten bei euch ist, werden wir euch auch dazu in der Online-Umfrage befragen. Wir möchten erfahren, ob ihr gerne mehr Gemüse möchtet oder ob euch schon „die Schweißperlen auf der Stirn stehen“, weil ihr gar nicht wisst, wann ihr die leckeren Sachen alle kochen sollt.

Hier ist ein weiteres kleines Portrait, damit ihr die Gesichter zu euren Hofprodukten kennenlernt:

Philipp und Marina putzen den Porree
Lina bei der Porree-Ernte

Lina ist unsere Auszubildende im Gemüsebau. Sie absolviert bei uns ihr 1. Lehrjahr zur biologisch-dynamischen Gärtnerin. Lina hat im Sommer besonders die Kulturen im Gewächshaus wie Gurken und Tomaten im Blick gehabt. Neben dem Ernten hieß dies einmal pro Woche jede Pflanze weiter „wickeln“ – so nennen die Gärtner*innen das Hochbinden an den Schnüren. Außerdem mussten die Triebe, die zu viel waren, ausgebrochen werden. Jeden Dienstag und Freitag hilft Lina, für euch das Gemüse auf den Feldern zu ernten und einzuholen, damit ihr alle euren Anteil von der Ernte bekommt. Wir freuen uns, dass Lina noch bis Ende Februar bei uns ist, bis sie für das 2. Lehrjahr auf einen anderen Demeter-Hof wechselt.

In der nächsten Woche macht unser gesamter Hof „Weihnachtsferien“. Die Solawi startet schon am 04.01.22 in das neue (Kalender-) Jahr ! Das ganze Team vom Hof Grummersort wünscht euch fröhliche Weihnachten und ein gutes, gesundes Jahr 2022 !

Liebe Grüße aus Grummersort
sendet euch Eike

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof – mit Fleisch –

In der Woche 51 verteilen wir kein Fleisch an euch, da es in der vergangenen Woche die Fleischpakete von unserem Jungrind für euch gab.



Aus der Käserei – vegetarisch, mit Fleisch –

Pro ganzem Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus 8 l Kuhmilch:

  • 2 Liter Milch
  • 2 x 500 g Joghurt
  • 250 g Quark
  • 290 g Hofkäse natur
  • 220 g Frischkäse mit Kräutern

Pro halbem Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus 4 l Kuhmilch:

  • 1 Liter Milch
  • 1 x 500 g Joghurt
  • 125 g Quark
  • 145 g Hofkäse natur
  • 110 g Frischkäse mit Kräutern



Eier vom Johannshof – vegetarisch, mit Fleisch –

6 Eier für die vollen Anteile
3 Eier für die halben Anteile



Aus der Hofbäckerei – vegan, vegetarisch, mit Fleisch –

Diese Woche gibt es für alle vollen Anteile ein Backfermentbrot. Oder ihr nehmt ein halbes Backfermentbrot und ein ganzes Dinkelkrustchen.

Die halben Anteile erhalten diese Woche jeweils ein halbes Backfermentbrot, wahlweise ein Dinkelkrustchen .



Gemüse aus unserer Gärtnerei – vegan, vegetarisch, mit Fleisch –
Ernteliste – voller Anteil:

1StückKohlrabi
1StückSellerie
1StückChinakohl groß
2StangenPorree
1kgRote Bete
1StückRotkohl groß
150gFeldsalat
1,2kgMöhren
1kgSolara – vorwiegend festkochend
1kgGoldmarie – festkochend


Ernteliste – halber Anteil:

1/2StückKohlrabi
1/2StückSellerie
1StückChinakohl klein
1StangePorree
0,5kgRote Bete
1StückRotkohl klein
75gFeldsalat
0,6kgMöhren
0,5kgSolara – vorwiegend festkochend
0,5kgGoldmarie – festkochend