Unser diesjähriges Frühlingstreffen findet am 8. März im Saal auf dem Hof in Grummersort statt. An diesem Tag wollen wir zusammen den Etat für das neue Solawi-Jahr vorstellen. Bei einen Bieterrunde gibt es wieder die Möglichkeit für Solidarität innerhalb der Solawi-Gemeinschaft zu sorgen und unterschiedlich hohe Monatsbeiträge möglich zu machen.

Im November gab es weitere Neuerungen: Mit dem Markstand in Delmenhorst haben wir eine weitere Möglichkeit geschaffen unsere Solawi-Anteile zu verteilen. Stefanie und Uta haben zusammen mit unseren neuen Mitgliedern die Abholung kennen gelernt und weiterentwickelt. Seit zwei Wochen dürfen sich die Abholer*innen auf dem Hof ein Brot ihrer Wahl am Käsewagen abholen. Einerseits entlastet dies unsere Bäckerei, da zu viele Brote von der gleichen Sorte nicht mehr in der Nacht auf Freitag in den Holzofen passen und andererseits sehen wir die Abholung am Marktstand als eine weitere Testphase für neue Modelle der Verteilung unserer Ernte.

Nach drei Wochen geduldigem Warten sind in dieser Wochen gleich drei Kälber an einem Tag geboren worden. Unsere älteste Kuh „Elba“ ist mittlerweile schon 16 Jahre hier auf dem Hof und hat uns das dreizehnte Kalb geschenkt. Neu in der Herde ist seid der Geburt ihres ersten Kalbes „Zeder“. Zeder lässt sich schon sehr gut melken und macht einen zufriedenen Eindruck in der Milchviehherde. Die dritte im Bunde ist „Ernestina“, die am selben Tag ihr Kalb zur Welt brachte.

Ernestina an einem ruhigen Abend Anfang September mit dem Kalb im Bauch

Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus  8 l Kuhmilch:

  • 2 x 500 g Joghurt
  • 2 Liter Milch
  • 250 g Quark
  • 230 g Brie
  • 190 g Stedinger

Aus der Bäckerei

Unsere Bäcker Ralf steht uns aus gesundheitlichen Gründen einige Wochen nicht zur Verfügung. Im Gegensatz zum letzten Jahr können wir dies mit Sarah und Daniel wunderbar auffangen, sodass es weiterhin jede Woche ein frisches Brot für euch gibt.

  • Diese Woche gibt es für alle vollen Anteile ein Backferment aus unserer Bäckerei und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

In dieser Woche erhalten die vollen Anteile ein 2400 g Fleischpaket vom Braunvieh-Ochsen: eine hohe Rippe, ein Stück Braten (ca. 700 g), ein Paket Gulasch und Suppenknochen. Die halben Anteile bekommen ein 1200 g Fleischpaket vom Braunvieh-Ochsen: zwei Rouladen, ein Paket Gulasch, eine Beinscheibe und Suppenknochen.

Die größere Fleischlieferung ist der Ausgleich für die fehlenden Mengen über die Weihnachstage. In der KW 51 gibt es noch einmal Roastbeef für alle Anteile von den beiden geschlachteten Ochsen. Die edleren Fleischteile müssen eine weitere Woche zur Fleischreifung auf dem Johannshof hängen.

Daniel schüttet das Mehl spielend leicht in den großen Kneter. Derzeit wird immer noch unser Lichtkornroggen von der Ernte 2018 verbacken.

4 Eier vom Johannshof

Ernteliste

200gSchnittsalat
1Stück Sellerie
1StückChinakohl
2StückPorree
0,6kgMöhren Sorte „Dolciva“ samenfest
0,3 kg Zwiebeln “ Bajosta“ samenfest
1,2 kg Kartoffeln